Das Ziel: Den Dom erhalten

 


Der Willibrordi-Dom Wesel

Der Willibrordi-Dom zu Wesel ist eine Kathedrale aus vorreformatorischer Zeit, entstanden in zwei Bauphasen von 1424–1480 und 1501–1540, errichtet als Großkirche der Stadt über drei Vorgängerbauten. Als jüngster spätmittelalterlicher Monumentalbau des Rheinlandes ist er in seiner Gestalt wesentlich geprägt von der von den Niederlanden beeinflussten niederrheinischen Spätgotik. Er ist in seiner vereinfachten Form ein bedeutendes Beispiel der ausklingenden Gotik in Nordwestdeutschland. Die Größe des Raumes beeindruckt, ebenso die Heresbach-Kapelle im Inneren und die untergehängten Ziergewölbe. Der 113,91 m hohe, nachts illuminierte Turm ist Wahrzeichen der Stadt und als Landmarke weithin sichtbar. Das Glockenspiel des Chorreiters erfreut Besucher von nah und fern. Die spätgotische Basilika ist als Ort kultureller Veranstaltungen und Konzerte über die Grenzen des Landes Nordrhein-Westfalens hinaus bekannt.

Die Dombau-Stiftung Wesel e.V.

Gerade die imposante Größe des Willibrordi-Doms ist es, die seine Bauunterhaltung aufwendig gestaltet. Sie ist einer einzelnen Gemeinde unmöglich. Nach dem 2. Weltkrieg gelang es dem Willibrordi-Dombauverein e.V., das notwendige Geld zu beschaffen, um die Ruine zu sichern und Wesels Stadtkirche wieder herzustellen. Inzwischen sind die öffentlichen Mittel geringer geworden oder stehen überhaupt nicht mehr für die Denkmalpflege zur Verfügung. Wir sind aktuell wieder als einzelne gefragt.

Genau dies ist auch Stiftungszweck und erklärtes Ziel der Dombau-Stiftung Wesel e.V., die neben dem Willibrordi-Dombauverein e.V. existiert, welcher die konkrete Organisation und Durchführung der anfallenden Baumaßnahmen übernimmt. Die Dombau-Stiftung Wesel dagegen verfolgt das Ziel, ein sich selbst tragendes Stiftungskapital aufzubauen, aus dem die bauliche Instandhaltung des Willibrordi-Doms dauerhaft bestritten werden kann.

Anlässlich des 10-jährigen Gründungsjubiläums durften wir einen Leporello mit Informationen zur Stiftung gestalten. Zusätzlich erschien im decantus Musikverlag eine von scape gestaltete CD und DVD mit einer Dokumentation über die Geschichte des Willibrordi-Domes mit Filmsequenzen. Ansgar Schlei spielt dazu an der Dom-Orgel Werke von Johann Sebastian Bach.



 

Fürstifter erreichen?
Schreiben Sie mir →


 

Text: © Dombau-Stiftung Wesel e.V. [sowie H.C.Wichert]
Titelbild: © scape
Alle weiteren Abbildungen: © scape