Buchdesign: Ratgeber Parodontitis

 


Die Volkskrankheit

Die chronische Parodontitis – im Volksmund auch Parodontose genannt – ist mehr als nur eine Zahnfleischentzündung. Es handelt sich um eine erstzunehmende Erkrankung des gesamten Zahnhalteapparates, mit dem Gingiva und Kiefer den Zähnen gemeinsam festen Halt geben. Diese sind nicht – wie oft angenommen – fest im Kieferknochen verankert, sondern relativ flexibel gelagert, was sie vor Scher-, Druck- und Zugkräften beim Kauen schützt. Dringen nun plaquebasierte Bakterien in den normalerweise eng ansitzenden Saum zwischen Zahnfleisch und Zahn ein, führt das zu einer Entzündung, die chronisch werden kann. Was zunächst durch Schmerzen und Zahnfleischbluten bloß unangenehm erscheinen mag, kann mittelfristig zu einer fortschreitenden Vertiefung der Zahnfleischtasche führen und langfristig zur Zerstörung des Zahnhalteapparates. Die freigelegten Zahnhälse sind nicht nur anfällig für Karies – letztendlich droht der, ansonsten wohlmöglich gesunde, Zahn auszufallen. Darüberhinaus sind meistens mehrere Zähne betroffen, da sich die bakteriellen Verursacher der Parodontitis bei schlechter Oralhygiene ausbreiten. Die chronische Erkrankung im Mundraum ist ein Entzündungsherd, von dem ausgehend ständig Erreger in den Körper gelangen. Ernsthafte Nebenerkrankungen werden nicht nur in der Herdforschung vermutet – sie sind zum Teil bereits durch medizinische Studien nachgewiesen worden.

Komplizierter als gedacht: Schematisch vereinfachter Querschnitt durch Zahn (hellgelb), Zahnfleischaufbau (rötlich) und Kieferknochen (hellbraun). Die Zeichnung verdeutlicht, dass ein Zahn nicht nur von dem ihn umgebenden Kieferknochen gehalten wird, sondern ebenfalls durch die Zahnfleischstrukturen, inbesonders den Faserbündeln. Diese bilden eine „elastische“ Verbindung zwischen Zahn und Zahnfleisch bzw. dem Kieferknochen. Es wird verständlich, warum bei einer fortschreitenden „Zahnfleischentzündung“ die Stabilität der Zähne mehr und mehr verloren geht. Illustration: scape


 

Die Autoren

Die erfahrenen Parodontologen Reiner Demond MSc (als Zahnarzt in der Praxis Dres. van Straelen, Rheinberg tätig) und Dr. med. dent. Jörg Liebscher MSc (in eigener Praxis in Koblenz tätig) haben sich während ihres postgradualen Studiengangs zum Master of Science – Parodontologie kennengelernt. Beiden wurde im gemeinsamen Erfahrungsaustausch klar: Das Thema Parodontologie wird in der zahnärztlichen Patientenaufklärung zwar oft erläutert, im Bewusstsein der Patienten steht sie allerdings hinter Karies und Endodontie bzw. Implantologie an dritter/vierter Stelle. Vor diesem Hintergrund verfassten sie einen laiengerechten Ratgeber – für „jung bis alt“ – der sämtliche Aspekte, inklusive der belegten und vermuteten Nebenerkrankungen, ausführlich behandelt.

Der Ratgeber








Referenzdaten:
Genre: Medizinischer Ratgeber · Patientenratgeber
Autoren: Reiner Demond MSc, Dr. med. dent. Jörg Liebscher MSc
Herausgeberin: Zahnklinik Niederrhein GmbH, Rheinberg
Vertrieb: über den Herausgeber
Format: DIN A5
Farbe: 4/4-c CMYK Euroskala
Umfang Inhalt: 112 Seiten
Abbildungen: 60 Photos, Abbildungen u. Illustrationen
Layout: 1-spaltig + Marginalspalten
Schrift/grad: 11 Punkt Neue Helvetica® Condensed
Druck: Offsetdruck 4-c CMYK Euroskala + Drucklack
Papier (Inhalt): 150g/qm Bilderdruck matt
Papier (Umschlagbogen): 250g/qm Bilderdruck glänzend
Druckerei: druckhaus köthen GmbH & Co. KG, Köthen
Bindung: PUR-Bindung
Umschlag: Paperback, gerader Rücken
Umschlagveredelung: Mattfolienkaschierung + Hochglanzlack
Auflage: 5.000 Stück
Produktionszeit gesamt: ca. 6 Monate (ohne Autorenarbeit)

 

Medizinische Ratgeber?
Schreiben Sie mir →


 

Text: © H.C.Wichert
Titelbild: © scape
Grafik „Zahnhalteapparat“: H.C.Wichert (aus o.g. Ratgeber)
Alle weiteren Abb. © die Autoren/die Herausgeberin
 
Achtung: Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Nachdruck, Übersetzung, Entnahme von Abbildungen, Wiedergabe auf fotomechanischem oder ähnlichem Wege, Speicherung in DV-Systemen oder auf elektronischen Datenträgern sowie die Bereitstellung und Verbreitung der Inhalte im Internet oder anderen Kommunikationssystemen ist ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Autoren auch nur bei auszugsweiser Verwertung strafbar.
© 2016 – R. Demond, Dr. J. Liebscher, Zahnklinik Niederrhein GmbH